Koordinaten

Ein Aufstöhen geht durch die Reihen, Koordinaten,.....mein Gott.
Karl Navigat hat da auf seiner Homepage unter www.ori-navigator.besucht.de schon einiges zusammengetragen und da er anscheinend das gleiche Lexikon wie ich hat, habe ich direkt bei ihm gestohlen und nur unwesendlich erweitert, da ich z.Z. nicht vorhabe mit Koordinaten zu arbeiten.
Koordinaten[lat.], Größe zur Bestimmung der Lage von Punkten, Kurven oder Flächen in einer Ebene oder im Raum. Im ebenen kartesischen Koordinatensystem wird ein Punkt durch seine Abstände von zwei aufeinander senkrechtstehende Achsen (Abszisse = x-Achse oder Hochwert; Ordinate = y-Achse oder Rechtswert) bestimmt, im Polarkoordinatensystem durch seine Entfernung vom Nullpunkt und durch den Winkel, den der Radiusvektor mit einem vorgegebenen, durch den Nullpunkt gehenden Strahl bildet.

Bilder aus meinem Lexikon:
Koordinaten: Polarkoordinaten:

Soweit das Lexikon. Aber; und dieses aber müßte man ganz groß Schreiben.
Den Koordinaten leben von ihrem Bezugspunkt und es gibt in der Kartenkunde verschiedene Koordinatensysteme:

  1. Geographische Koordinaten
  2. Gauß-Krüger-Koordinaten
  3. UTM-Koordinaten der Zone 32
War das internationale UTM-Gitter früher nur auf Generalkarten M 1:200000(Diese Karten, besser bekannt als Shellkarten) violett mit einer Gitterweite von 10 km aufgedruckt, ist es mit einer Rasterweite von 1 km auch auf den neuen Topographischen Karten 1:25000 des Landesvermessungsamt Baden-Württemberg in hellblau zu finden.
In den mittelalten Topographischen Karten 1:50000 des Landesvermessungsamt Baden-Württemberg findet man in einem Abstand von 8 cm die Koordinatenkreuze der Gauß-Krüger-Koordinaten eingezeichnet.
Jetzt heist es Obacht geben für alle. Die Leser dieser Seite wissen unter Umständen jetzt schon mehr als so mancher Fahrtleiter der sich Gedanken macht, ob er an seiner Fahrt Koordinaten zur Wegbeschreibung verwenden möchte.
Für den Orisport geeignete Koordinatensysteme sind meines erachtens:
  1. die Gauß-Krüger-Koordinaten
  2. die UTM-Koordinaten der Zone 32
Während bei den Gauß-Krüger-Koordinaten die Abszisse (X-Achse)als Rechtswert und die Ordinate (Y-Achse)als Hochwert angegeben wird, sind die Bezeichnungen, bei den UTM-Koordinaten der Zone 32, der Abszisse als Ostwert und der Ordinate als Nordwert wiedergegeben.
Jetzt ist es sehr einfach mit Koordinaten zu arbeiten. Man bestimmt mit den am Kartenrand oder in der Karte aufgeruckten Koordinatenzahlen die Position eines oder mehrerer Punkte, welche der Teilnehmer anzufahren hat. Der Teilnehmer mißt vom Kartenrand, oder vom Koordinatenkreuz, je nach Angabe der Position, den Punkt ein und fährt dann diesen Punkt, oder die Punkte, an.
Wenn der Fahrtleiter die genaue Position des Punktes mit negativen Zahlen angibt, sind die Werte abzuziehen. Aus einem Rechtswert wird dann ein Linkswert und aus Hochwert ein Tiefwert da der Punkt links bzw. tief liegt. Beim UTM-Gitter gibt es dann West- und Südwerte.

Ungesehen habe ich von Karl´s Homepage folgendes übernommen:

Das Landesvermessungsamt München hat in ihrern Topographischen Karten 1:50000 in der Kartenlegende noch folgende Angaben gemacht: