Sprung

Die Aufgabenstellung "Sprung" hat in den Grundzügen sehr viel mit der Fischgräte gemeinsam. Ähnlich wie dort sind die Angaben gemacht. Man bekommt mitgeteilt das sich beim nächste Ereignis, Kreuzung kann man ja nicht sagen, entsprechend dem vorgestellten Zahlwort (z.B.: Vier-Sprung) Straßen oder Wege aufeinander treffen. Das sagt nichts über das genaue Aussehen des Ereignises. Dem Wort "Vier-Sprung" folgt eine Zahl, "Vier-Sprung 3", bzw. eine Zahl mit dem Zusatz "Straße, "Vier-Sprung 3. Str." und eine Richtungsangabe, "Vier-Sprung 3. Str. links".
Die am Ende gemachte Richtungsangabe hat mit der Fahrtrichtung nichts gemein. Sie gibt nur an, auf welcher Seite wir mit dem abzählen der "3. Str." beginnen müssen. Da man bei einem Viersprung davon ausgehen kann, das es sich um eine ganz normale Kreuzung handelt und links mit zählen begonnen werden muß (1.Str.). Dann ist die geradeaus führende Straße die 2. Str. und die rechte Straße die 3.Str.. Diese ist die, die wir laut Fahrauftrag befahren sollen. Somit biegen wir RECHTS ab.

Mit Drei-, Fünf- und Sechssprung ist das genauso. Lustig wird das erst wenn der Fahrtleiter mit großen Zahlen arbeitet. Im Vertrauen, lachen kann ich dabei nicht. Das heißt, er schreibt "Viersprung 155.Str. li". Frohes zählen. Aber wer das Einmaleins gut drauf hat kann diese Aufgabe "trocken" lösen.
Wie bei allen Fahrten nach solchen Angaben (Chinesen, Fischgräte usw.) kann der Veranstalter dieses nach Örtlichkeit oder Karte, sowie kilometriert oder durchkilometriert fahren. Auch Kombinationen sind möglich. Manchmal ist bei Sprung nach Karte angegeben welche Verkehrswege benützt/angegeben/mitgezählt werden dürfen. Dadurch kann es vorkommen, daß manche Wege nicht gezählt und nicht geschrieben werden.
Ich selbst mußte bisher die Aufgabe Sprung nur nach Örtlichkeit fahren und hatte das Glück diese Aufgabe beim ersten mal in einem Weinberg zu lösen. Wenn kein fließender Verkehr durch die anhaltenden Teilnehmer behindert wird, kann man mit Sprung nette Sachen machen.