Tipps und Tricks

Kunterbunt gesammelt und wild durcheinander aufgezählt:

Schwänzchen

Hat der Pfeil ein Schwänzchen oder nicht?
Oft ist nicht klar zu erkennen, ob ein Pfeil ein Schwänzchen hat oder nicht. Ich decke den Pfeilanfang / Kreuzungsbereich mit dem Fingernagel ab, wenn er ein Schwänzchen hat, blitz es unter dem Nagel vor. Sollte das Schwänzchen so klein sein, das man es so nicht klar erkennt, müßte man darüber nachdenken ob man mit dem Abgeben der Nennung einen Fehler gemacht hat. (ptd)


Kürzer

Die Suche nach dem kürzeren Weg.
Wenn man eine Aufgabe rückwärts löst, also vom Etappenziel zum momentanen Standpunkt, dann sind die Fallen der Fahrtleiter in vielen Fällen sogar mit Warnschildern versehen.
Besonderst bei langen Stücken ohne direkten Fahrtauftrag, also der Weg zwischen den Zeichen sollte man sich Rückwärts anschauen. Meistens sieht man dann den richtigen Weg klar und deutlich in der Karte. Oft führt einen der abgearbeitete Pfeil in die falsche Richtung. Man ist versucht die vorgegebene Richtung bei zu behalten. Wenn der "nächste" Pfeil links vom abgearbeiteten liegt will niemand rechts abbiegen. Diese Trägheit machen sich gewitzte Fahrtleiter zunutze. Schaut euch mal den gemachte Fehler bei der letzten Ori von hinten an. (ptd)


Übersehen

Eine Kontrolle übersehen, obwohl sie ganz offen am Straßenrand stand?
Nun wer kennt dieses Phänomen nicht? Bei der ersten Runde nichts gesehen und beim zweiten mal springt sie einen förmlich an, die OK am Straßenrand. Ich habe lange und oft darüber nachgedacht, woran es liegt, dass wenn man das erste mal seine Runde dreht und aufmerksam schaut, und trotzdem eine Kontrolle beim ersten mal nicht gesehen hat. Bei der zweiten Runde fährt man ganz entspannt, sagt zum Fahrer: "Bekannte Strecke der Aufgabe X" und blättert nebenbei im Bordbuch.
"Verflixte Schei..!!!! Da steht ne OK! War die vorher schon da? Ist die Neu??"
Nach etlichen Kilometern im Orieinsatz und so manchem Kilometer als Macher bin ich drauf gekommen.
Die meisten übersehenen Kontrollen standen bei mir:

Woran liegt das?
Im ersten Fall liegt das daran, dass mit dem finden des neuen Weges kurzzeitig die Spannung nachläßt und der Blick nach voren geht um den weiteren Verlauf der Strecke zu überschauen. Dabei wird rechts unten die Kontrolle übersehen. Beim zweiten Fall schaut man auf den gesuchten Abzweig, wie das Kanninchen die Schlange anstarrt. Mit einem Auge schaut man auf die 100-Meterrolle und mit den anderen fixiert man den Abzweig.
Ähnlich ist das mit Kontrollen die gleich nach dem Eingang in einen Kreisverkehr, denn man nur gerade durchfahren will, steht. Man fixiert den Ausgang und keiner dreht den Kopf nach rechts.
Als Macher ziehe ich aus dieser Erkenntnis die Konsequenzen und wenn es machbar ist stelle ich Ich war noch nie ein Freund von Versteckspielen und bei den Kontrollen gehört sich das auch nicht. (ptd)


Gespiegelt und verdreht

Buchstaben und Zahlenspiele, was kann wie gedreht werden?
Beginnen wir bei den Buchstaben. Horizontale Symmetrie gibt es bei folgenden Buchstaben: B-C-D-E-H-I-K-O-X
Ein vertikale Symetrie zum spiegeln gibt es bei diesen Buchstaben: A-H-I-M-O-T-U-V-W-X-Y
Diese Buchstaben sehen auf den Kopf gestellt (180 Grad gedreht) genauso aus: H-I-N-O-S-X-Z

Bei Zahlen kommt es stark auf die verwendete Schriftart an. Dann ist folgendes möglich:
Durch auf den Kopf stellen wird aus 6 eine 9.
Mit spiegeln wird aus 2 eine 5.
Bei zweistelligen Zahlen gibt es tolle Kombinationen, aber da kommt ihr selber drauf.
Immer gerne und bei jeder Schriftart gespiegel: 1, 8, 11 usw. (ptd)


Römische Zahlen

Römische Zahlen werden gerne gespiegelt und bestehen aus folgenden Buchtaben: C-D-I-L-M-V-X
Der Wert der römischen Zahlen:

Sie werden so oft gesetzt, wie Einheiten einer Zahl vorhanden sind, jedoch maximal dreimal; 4 und 9 werden durch Vorsetzen der kleineren Einheit vor die nächstgrößere gebildet: IV=4, IX=9, desgleichen XL=40, XC=90, CD=400, CM=900 usw.. (ptd)


Kartenbrett

Die Oberseite des Kartenbrett sollte so weich sein, dass man Pinīs hinein drücken kann. das ist nicht nur bei Dreh- und Wendeskizzen wichtig, auch beim Messen mit Faden braucht man Pinīs. (ptd)


Kartenbrett

Was ich für alle Bretter empfehlen kann, ist ein dünner Schaumstoff an der Unterseite. Je nach Material des Brettes kann man zum befestigen des Schaumstoffes normaler Klebstoff oder doppelseitiges Klebeband verwendet werden. Der Schaumstoff verhindert, dass das Brett rutscht. Jetzt muß man beim bremsen, oder in Kurven, nicht mehr das Brett halten und hat die Hände frei für sich selbst oder das Werkzeug. (ptd)


Abblendlicht

Das allgemein gute Abblendlicht der H4 Birnen kann wesendlich verbessert werden. Es gibt im Zubehörhandel zugelassene Birnen mit wesentlich besserer Lichtausbeute. Die sogenanten Mega-Weis-Birnen sind super. Ich habe vor ein paar Tagen solche Birnen erworben und noch vor Ort eingebaut. Zuerst die linke Birne gewechselt und dann das Licht an der Parkhauswand mit dem Serienlicht verglichen. Ich war baff. Nachdem ich die rechte Birne ebenfals gewechselt habe, bin ich zurück in den Laden und habe 10 paar Birnen gekauft und biete diese ab sofort in meinem Bauchladen auf verschiedenen Veranstaltungen an. (ptd)


Trip-Master

Für rund 10 Euro gibt es den ersten Wegstreckenmesser mit verschiedenen Funktionen! Ja, dass ist kein Schreibfehler. Micha hat mit kleinem Aufwand und großem Erfolg einen Fahrradcomputer in seinen Rallye-Audi eingebaut. Später mit einem Umschalter den Zweiten und hat jetzt einen Twin. So preiswert kann gutes Zubehör sein. (ptd)


Kürzeren Weg messen, Part 1

Mit Pins und Faden. Messen auf der Karte, welcher Weg der kürzeste ist. Wie, ist das unklar?? Nun wenn die Streckenführung zu verwinkelt ist, um mit dem Maß-Stab die exakte Entfernung zu ermitteln steckt man in jede Kurve oder Ecke einen Pin. Nun befestigt man am Startpin einen Faden und schlingt ihn um die Pins zum Zielpin. Dort bringt man mit einem Filsstift ö.ä. eine Markierung an. Jetzt schlingt man den selben Faden um die Pins der Alternativstrecke. Je nach dem ob die Markierung vor- oder nachdem Zielpin ist, ist die Alternativstrecke kürzer oder länger. (ptd)


Kürzeren Weg messen, Part 2

Mit einem Stück Papier. Messen auf der Karte, welcher Weg der kürzeste ist.
Hab ich bei Olaf gelernt. Ein Blatt Papier mit der Kante neben die Strecke legen und an jeder Kurve, ähnlich wie bei der Wendeskizze einen Strich ziehen. Mit anderer Farbe, oder anderer Strichlänge, am gleichen Punkt auf dem Papier die Alternativstrecke beginnen einzuzeichen. Geht recht schnell und man sieht sofort welcher Weg der kürzere ist.(ptd)